Netzwerk Tourist Informationen

Mitarbeiter der Tourist Information Torgau bei einem Beratungsgespräch
©Wolfgang Sens

Im Jahr 2018 wurde ein funktionsfähiges und tragfähiges Konzept zur Vernetzung der Tourist Informationen (TI) erarbeitet. Dafür wurde sich der Status Quo der TIs angesehen und daraus Handlungsempfehlungen und konkrete Aufgabenstellungen erarbeitet. Die TIs wurden zudem kategorisiert (Voll-TI, Teil-TI und Informationsstelle), um darauf aufbauend ein Finanzierungsmodell für die kommenden Jahre zu entwickeln. Voll-TIs zahlen dabei immer 100, Teil-TIs 75% und Informationsstellen 50%.
2018 und 2019 dienten dazu, die notwendige kommunale Ebene im Detail zu informieren und zu überzeugen, damit entsprechende finanzielle Mittel bereitgestellt werden können. Ab 2020 soll eine Personalstelle, einen sogenannten Netzwerkmanager, geschaffen werden, welcher seinen Arbeitsort beim TVED hat. Dieser Netzwerkmanager ist die zentrale Koordinationsstelle für das TI Netzwerk. Er soll, gemeinsam mit den TIs, die im Konzept zur Stärkung der Tourist-Informationen aufgestellten Handlungsempfehlungen und Aufgaben umsetzen. Jedes Jahr wird dazu ein Aufgabenplan gemeinsam erstellt mit Priorisierungen und Zeitschienen. Am Ende des Jahres erfolgt eine Auswertung und Evaluierung.

Schwerpunktthemen sind dabei folgende:

  • Aufgabenwahrnehmung
  • Gästebetreuung und Ausstattung
  • Anbieterbetreuung
  • Produktgestaltung, Impulsgeber und Innovation
  • Qualitätsmanagement
  • Informations- und Datenmanagement
  • Vertrieb
  • Netzwerkentwicklung und Kommunikation


Die geplante Netzwerkstruktur soll unkompliziert und leicht anwendbar sein. Das Netzwerk wird ein freiwilliges Netzwerk aus Tourist Informationen. Der TVED fungiert dabei als Koordinator und Erfüller für den jährlich neu aufzustellenden Aufgabenkatalog mit konkreten Handlungsaktionen. Die Kernaufgaben der TIs und somit die kommunale Entscheidungshoheit für die Tourismusaufgaben bleiben bei der jeweiligen Kommune angesiedelt. Die geplante Netzwerkstruktur soll idealerweise in die operative Tagesarbeit der TIs und des TVED integriert bzw. ergänzt werden. Der TVED stellt somit das koordinierende Netzwerkmanagement, damit die TIs im Alltagsgeschäft entlastet werden. Zur Erfüllung der Aufgaben beschäftigt der TVED einen Netzwerkmanager. Zu Umsetzung wurden Fördergelder zur Förderung aus dem ELER im Rahmen des EPLR 2014-2020, Förderrichtlinie LEADER, beantrag. Zur Förderung beantragt werden soll diese Personalstelle des Netzwerkmanagers, welche die zentrale Schlüsselposition darstellt ohne die das TI Netzwerk nicht qualitativ und sinnvoll umgesetzt werden kann.

 

Ziele des Vorhabens:

Der Tourismusverband Elbland Dresden e.V. (TVED) strebt den Ausbau und die Intensivierung der Netzwerkstrukturen mit und innerhalb der Tourist Informationen (TIs) an. Die bereits stattfindende intensive Zusammenarbeit der TIs mit dem Verband sowie der TIs untereinander sollen weiter gefestigt werden.
Insbesondere das Qualitätsmanagement, die Produktgestaltung/-entwicklung und die Bearbeitung der touristischen Basisaufgaben wie z.B. Gästebetreuung sowie Gemeinschaftsarbeiten bei größeren Projekten sollen effektiver und effizienter gestaltet werden. Ziel ist es zudem, die Qualität und die Leistungsfähigkeit jeder einzelnen TI durch die Netzwerkarbeit zu steigern und durch eine klare Aufgabendefinierung der Akteure das Portfolio der Gästeinformationen zu schärfen und nachhaltig zu sichern. Mit der Bereitstellung eines zentralen Netzwerkmanagers, der beim TVED angestellt ist, sollen durch Übernahme zentraler Gemeinschaftsaufgaben bei dieser Person die Mitarbeiter in den TIs entlastet werden (personelle Ressourcenschonung).